ArtSi – Inszenierung eines Lost Place

Mit großer Freude erreichte uns 2017 die Anfrage, ob wir die Universität Siegen, bei einem Projekt von Studenten des Dezernats Architektur und Musik unterstützen können. Ziel war es, einen Lost Place, in diesem Fall einen Abschnitt unterhalb der HTS (Hüttentalentlastungsstraße, Stadtautobahn Siegen) zu neuem Leben zu erwecken. Hierfür sollte weitestgehend auf konventionelles Licht verzichtet werden. Die verantwortlichen Studenten hingen an zwei Aufbautagen viele Stränge mit fluoreszierenden Baumwollfäden auf. Diese wurden im Anschluss mit UV Licht zum Leuchten gebracht. Lediglich eine Reihe von Expolite TourLED Zooms diente in der Einlassphase als Lichtquelle.

Die Show startete mit mehreren Videos, die über unsere Hochleistungsbeamer unter die Brücke und auf die Felsen ringsherum projieziert wurden. Auf ein Kommando wurde dann die UV-Beleuchtung hinzugeschaltet. Begleitet wurde die Show durch die Studenten des Bereiches Musik, die eigens für die Veranstaltung ein einstündiges Werk komponiert hatten. Die Komposition aus nicht alltäglichem Licht, eigens hierfür komponierter Musik und den Projektionen bildeten ein stimmungsvolles Gesamtwerk, dass die Zuschauer aus dem Staunen nicht mehr herauskommen ließ.

Die komplette Vorbereitung, technische Umsetzung und Leitung sowie der Abbau und die Nachbereitung erfolgte durch die Martin Horne Organisation. Hauptverantwortlich für dieses Projekt war Niklas Mehnert.